Diese Homepage verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

» Natural Dogmanship®
Intensivseminar
mit Jan Nijboer
Im Alltag führen – folgen - verstehen

» Bewegungsbedürfnis
oder Tatendrang?
Ein aufschlussreicher Artikel

Hetzangeltraining – sinnvoll eingesetzt

 

Einem fliehenden Beutetier hinterherzuhetzen kann und möchte jeder Hund. Tut er es, ist das meistens unerwünscht und außerdem auch mit der Gefahr verbunden, dass das Wild oder auch der Hund selbst zu Schaden kommen.


Beim Hetzangeltraining geht es nicht darum, dass der Hund wie planlos im Kreis dem Futterbeutel hinterherhetzt. Pädagogische Ziele, wie steadyness (abwarten), Selbstkontrolle, Synchronbewegung, Stoppsignal können hierbei sinnvoll vermittelt werden.Wenn ein Hund gerne hetzt, hat der Mensch ein wunderbares Hilfsmittel seinen Hund auf der emotionalen Ebene zu erreichen. Sehr schnell werden Regeln eingebaut, die der Hund dann auch gerne befolgt. Er kann dabei lernen, abzuwarten und sich selbst zu kontrollieren. Und wie immer geht es um Teamarbeit und Spaß.


Die Hetzangel lässt sich hervorragend mit anderen jagdlichen Angeboten kombinieren.